Qualitätssicherung

Zur Sicherng, Weiterentwicklung und Überprüfung der Qualität unserer Behandlung dienen folgende Maßnahmen:

  • Augenärztliche Untersuchungen und Ultraschalluntersuchungen des Schädels aller sehr untergewichtigen Frühgeborenen. Entwicklungsneurologische Nachuntersuchungen aller Frühgeborenen mit einem Gestationsalter <30 Wochen bis zu einem Lebensalter von 24 Monaten.
  • Nachuntersuchung von Frühgeborenen in unserer neonatologischen Sprechstunde
  • Monatliche interdisziplinäre Konferenz von Geburtsmedizinern und Neonatologen (Themen Morbiditäts- und Mortalitätsanalyse, organisatorische Abstimmung, gemeinsame Fortildung)
  • Qualitätskontrolle durch Teilnahme an der regionalen Neonatalerhebung organisiert von der Geschäftsstelle der Qualitätssicherung Hessen
  • Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Neonatologie Rhein- Main
  • Hörscreening für alle Neugeborene
  • Nachuntersuchung aller Frühgeborene <1500g Geburtsgewicht im Alter von 2 Jahren mit einem standardisiertem Testverfahren in Zusammenarbeit mit dem Schwerpunkt Pädiatrische Neurologie (Leiter: PD Dr. M.Kieslich)
  • Teilnahme am Erfassungssystem für nosokomiale Infektionen in der Neonatologie (NEO-KISS) - http:/www.nrhygiene.de/surveillance/neo.htm

Zertifiertes Qualitätsmanagementsystem nach DIN ISO 9001:2000

Am 8. Juli 2005 wurde die Neonatologie zusammen mit der Klinik 1 des Zentrums für Kinder und Jugendmedizin nach DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert.
Damit verfügt die Neonatologie über ein zertifziertes Qualitätsmanagementsystem, das einen kontinuierlichen Entwicklungsprozess zur Optimierung der organisatorischen Abläufe in der Klinik unterstützt.

Im Juli 2007 erfolgte die Re- Zertifizierung.

Perinatalzentrum der höchsten Versorgungsstufe (LEVEL 1)

Zusammen mit dem Schwerpunkt Geburtshilfe und Pränatalmedizin des Zentrums für Frauenheilkunde und Geburtshilfe bildet der Schwerpunkt Neonatologie das Perinatalzentrum d