Kurzporträt unserer Klinik

Die Klinik für Gefäß- und Endovascularchirurgie wird von Univ.-Prof. Dr. med. Thomas Schmitz-Rixen geleitet. Prof. Schmitz-Rixen ist amtierender Präsident der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie und Past-Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gefäßmedizin und Gefäßchirurgie (2016-2018).

Unterstützt wird er durch ein Team aus 4 Oberärzten und 5 Fach- bzw. Assistenzärtzen sowie 2 Sekretärinnen, einer Gefäßassistentin sowie dem Pflegepersonal der Hochschulambulanz, der gefäßchirurgischen Station und des Operationstraktes.

Die Klinik für Gefäß- und Endovascularchirurgie bietet alle Möglichkeiten der Diagnostik und Therapie von Gefäßkrankheiten.

Die Klinik für Gefäß- und Endovascularchirurgie verfügt über 34 Betten auf der chirurgischen Station A5 (Haus 23A, 5. OG). Weitere Betten auf Intensiv- und Intermediate Care Station stehen nach Bedarf zu Verfügung. 

Es werden jährlich über 2000 Operationen durchgeführt. Insbesondere in der endovasculären Behandlung der Aneurysmen der abdominellen und thorakalen Aorta sind wir spezialisiert. Diese Expertise wurde seit 2014 durch Einführung der endovasculären Versorgung mit individuell angepassten Stentprothesen für Aneurysmen der gesamten Schlagader wei