Paul Ehrlich-Contest

Wahlfach PAUL-EHRLICH-CONTEST-Vorbereitung

Der Paul-Ehrlich-Contest findet im Sommersemester statt (typischerweise im Juni); die Vorbereitung für die theoretischen Aufgaben des Contests findet in Frankfurt in den zwei bis drei Monaten vor dem Contest statt (jeweils Ende April bis Ende Juni).

Diese Vorbereitung ist auch für Studenten geeignet, die nicht am Contest aktiv teilnehmen möchten, sondern den klinischen Stoff wiederholen und/oder die Anforderung diagnostischer Maßnahmen möchten. Bei einer vollständigen Teilnahme kann die Teilnahme als klinisches Wahlfach anerkannt werden (6 Semesterwochenstunden, 10 Wochen x 8 Zeitstunden/Woche). Die Anerkennung als klinisches Wahlfach ist in allen klinisch-praktischen Bereichen (angewandte nichtoperative Medizin, operative Medizin, Leistungsmedizin etc.) möglich.

 

Zielgruppe:

alle Studenten, die am Contest teilnehmen möchten (für Informationen verweise ich auch auf die Facebook-Gruppe „Goethe-Contest“);

alle Studenten, die den Stoff der "großen" und "kleinen" klinischen Fächer vor dem Staatsexamen M2 noch einmal intensiv (und anders) wiederholen möchten;

alle Studenten, die auch sehr exotische Krankheiten lernen möchten;

alle Studierenden, die ihr Wissen in der Praxis anwenden möchten;

alle Studenten mit Spass am wechselseitigen Lernen.....

 

Termine: jeweils im April, Mai und Juni eines jeden Jahres

Montags, Dienstags, Mittwochs und (!) Donnerstags zwischen 18.00 und 20.00 Uhr

Ort: Hörsaal der HNO (noch vorläufig)

Beginn: Montag, 20.04.2020, 18.00 Uhr.

Eine Anmeldung per email (j.schulze@em.uni-frankfurt.de) ist schön, Interessenten können allerdings jederzeit - auch ohne Anmeldung - teilnehmen.

Wer im April noch den OSCE in Kinderheilkunde und Frauenheilkunde absolvieren muss, kann nach dem OSCE dazukommen.

 

Entsprechend den Regeln des Paul-Ehrlich-Contests (siehe dort) werden in der Vorbereitung insbesondere die beiden Einheiten „Bilderkennung“ und „Fallbearbeitung“ geübt. Zu Beginn der Vorbereitung (in den ersten 4 – 5 Wochen) wird mehr Wert gelegt auf das Verständnis gelegt, Bilder und Diagnostik werden ausführlicher erklärt (antizipierter Wissensstand 5./6. klinisches Semester). Bedingt hierdurch – und den bisher fehlenden „Zeitdruck“ – hält sich die Anzahl der pro Stunde diskutierten Bilder (30 – 40) bzw. Patienten (3 – 8) in Grenzen.

In den letzten zwei Wochen wird mehr Wert auf „Geschwindigkeit“ gelegt, die Teilnehmer üben dann, ihrem Wissen soweit zu trauen, dass auch 100 Bilder pro Stunde (richtig) befundet werden können, bzw. dass die definitive Diagnostik sehr schnell angefordert wird, unter Umgehung der in der klinischen Praxis immer erforderlichen (und zu Anfang besprochenen) richtungweisenden Diagnostik.

Im Rahmen der Contest-Vorbereitung wird den Teilnehmern auch die Möglichkeit gegeben, in Eigeninitiative klinisch-praktische Fähigkeiten zu vertiefen. Diese Praxis wird von den Spezialisten der Fächer vermittelt (z.B. Gipsraum der Orthopädie, Prof. Jacobi für radiologische Verfahren etc.), die Kontakte werden von den Teilnehmern individuell vereinbart.

 

Für Medizin-Studenten anderer Universitäten:

Sie sind herzlich willkommen! Das Wahlfach ist über den Fachbereich Medizin der Goethe-Universität Frankfurt hinaus offen für alle Medizin-Studenten, die Interesse haben, sich näher informieren wollen oder mit "den Frankfurtern" üben möchten. [Ob eine Anerkennung als klinisches Wahlfach an anderen Universitäten möglich ist, muss mit der Heimatuniversität geklärt werden und hängt von deren Wahlfach-Regeln ab.]