Stationäre Fachtherapien

Ergotherapie

Ergotherapie ist eine ärztlich verordnete Therapiemaßnahme und wird in Einzel- und/ oder Gruppentherapie durchgeführt. 
In der Ergotherapie haben Handlungsfähigkeit und Selbstständigkeit des Patienten zentralen Stellenwert. Unter Anwendung aktivierender und handlungsorientierter Verfahren werden nicht vorhandene oder verlorengegangene Fähig- und Fertigkeiten auf motorischer, kognitiver, sozialer und emotionaler Ebene gefördert und (wieder-) erlangt. Der Patient lernt sich und seine Fähigkeiten besser wahrzunehmen, sich und sein Handeln im Umgang mit anderen zu reflektieren und erworbene Kompetenzen in seinen Alltag zu transferieren.


Leistungsspektrum

  • handlungsorientierte, handwerklich-gestalterische Techniken und Verfahren (Arbeiten mit Ton, Holz, Speckstein, Peddigrohr, Seide, Papier und  Pappe, textiles & bildnerisches Gestalten
  • computer-gestütztes kognitives Training mit Computer-Software COGPACK
    Entspannungsverfahren (Progressive Muskelrelaxation nach E. Jacobson; Autogenes Training nach J.H. Schultz)
  • Kommunikative und wahrnehmungsfördernde Maßnahmen

Leistungsspektrum Ergotherapie bei psychisch erkrankten Kindern

  • wie bei Jugendlichen oben genannt
  • kommunikative und ausdrucksfördernde Maßnahme (Pantomime, Puppenspiel, Rollenspiel)
  • Vermittlung kultureller Inhalte (Märchen, Sagen, Mythen, Skizzieren im Museum)
  • Wahrnehmung fördernde Maßnahmen (Sensorische Integration, visuelle Wahrnehmung)
  • Förderung der Feinmotorik und Wahrnehmung