Patientensicherheit / Klinisches Risikomanagement

Instrumente für die Patientensicherheit im Universitätsklinikum Frankfurt sind unter anderem:

Patientenidentifikationsarmbänder

Patientinnen und Patienten jederzeit zweifelsfrei identifizieren zu können, hat für die Patientensicherheit eine hohe Relevanz. Ob für Diagnostik, der Gabe von Medikamenten oder vor Interventionen, der Nutzen ist nachweislich gegeben. Deshalb erhält jede stationäre Patientin und jeder stationäre Patient bei uns im stationären Bereich und in risikobehafteten Bereichen der ambulanten Versorgung ein Patientenidentifikationsarmband.

Team-Time-Out: Perioperative Checkliste nach WHO-Standard

Am Universitätsklinikum Frankfurt sind seit vielen Jahren Sicherheits-Checkliste im Einsatz, die verhindern sollen, dass es bei einer Operation und anderen invasiven Eingriffen wie z. B. einer Magenspiegelung zu vermeidbaren Fehlern wie Patienten- oder Seitenverwechselungen kommt. Diese Checklisten folgen den Empfehlungen der WHO und des Aktionsbündnisses Patientensicherheit und sind ein fester Bestandteil des Sicherheitskonzeptes für die Patientenversorgung, nicht nur im Operationssaal, sondern auch in anderen Funktionsbereichen wie beispielsweise der Endoskopie, bei radiologischen Interventionen und im Herzkatheterlabor.

Critical Incident Reporting-System (Beinahe Fehlermeldesystem) CIRS

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort sind Expertinnen und Experten ihres Fachgebietes und entdecken dadurch Situa